Was nicht zu sehen war?

27. August 2012 – 15:04

Eine Werkraum Ecke, Digitalfoto

Die Finnisage der Kopfbilder-Ausstellung  ZEITVERMESSUNG war schon letzte Woche und die Bilder sind zurück !

Der Werkraum hat nun wieder die Aufgabe übernommen mit allen seinen Werkteilen Anregungen zu vermitteln. Ausdrücklich strahlt es aus den Ecken hervor… Wir waren noch nicht zusehen… wir sind noch nicht gemalt… wir haben noch nicht gesprochen…Einige Köpfe als Skulpturen, die Grafiken und Zeichnungen, waren ja in dieser Ausstellung  nicht dabei…

aber die ungemalten Bilder rufen wohl am lautesten, sie werden in der Anschauung auch am meisten von der Zeit bestimmt, was im Gegenzug die Beziehungen des Sehens zur gelebten Zeit sichtbar werden lässt. Vielleicht ist das die treibende Kraft wenn beim Malen plötzlich der ganze gefühlte Körper das Sehen verstärkt und man am Ende “sich selbst im Bilde ist”.

 

Post a Comment