Frei geschwommen aus trüben Wassern

3. June 2019 – 14:46

 

K.S., -Schwimmer ohne Herkunft, 1989-, Farbholzschnitt, 45,5×63,5

Vieles war also 1989 schon vorausgesehen: “Die Schwimmer ohne Herkunft”

-aber obwohl wir als Paar schon viele Übungen als Freischwimmer hinter uns gebracht hatten, so gibt es leider immer noch dunkle Strudel mit unbeherrschbaren Tiefen in so manchen undurchsichtigen Gründen, die noch verborgen in den dunklen Seiten der Meere…

jedoch wahrzunehmen im gegenwärtigem Erleben des auf und ab der “Gezeiten” als beständiges Rauschen im vereinigten D-Land, – jetzt.

Reflexionen im digitalen Meer der Bilder

27. May 2019 – 15:29

K.S., 2017, Aquarell und Wachsstifte, auf Karton, 24x32cm

Eine malerische Reflexion – gespiegelt,  als erinnertes Traumbild der vielen aber längst vergangenen Sommer-Reisen an die Ostsee.

Im engeren Sinne sollte der Bergriff der “Wasserfarbendmalerei” als Umschreibung des Geschehens dienen, aber zu sehen auch im doppelten Sinne; als erinnertes Bild, für das glücklichste Schweben im Meer der Gefühle…

vom Eins sein, mit sich und dem Wasser als Element.

Als Gegensatz: ein Experiment jetzt 2019

20. May 2019 – 15:14

K.S., 2019 -Trash Episode-, Collageprojektion, Acryl und verschiedene Materialien auf Farbigem Karton, 34,8X50 cm

…auf einem vorbereitetem Grund den “Dingen auf den Grund gehen…”, das wird hiermit wörtlich genommen…

mit der Umwandlung von Farbe und Material zu neuen Mustern in eine Verbindung von Zeit und Gegenwart zu gelangen.

Somit fügt es sich hier zu einem Spiel, mit den vorher gefundenen Formen zu einem neuen Ganzen, eben als eine spezielle “Projektion”;- meiner Vorstellung gekommen zu sein.

Mit der Aussicht und dem Wunsch einer Firmung, für weitere sinnhaft ablesbare Gedanken-Erzeugungen.

Es folgt eine weitere Wiedererweckung

13. May 2019 – 14:44

K.S., -Das frohe Erwachen-, Collage-Buch, Seite 31,  auf Buchdruck, 27×21 cm

… die Illustrierung des Alltags beginnt gleich nach dem morgendlichen Träumen …

vielleicht wachsen die Bilder schon auf der Haut…

vor allem Sehen sind es die im eigenen Körper angereicherten Empfindungen, die sich mit dem Erkennen der aufscheinenden Formen am Morgen zu einem sinnhaften Ganzen verbinden lassen.

Ein in sich selbst darstellendes Zeichen ist wie ein begleitendes Bestimmendes zum immer schon Da-Seien-des zum Zeichen geworden; mal bewusst oder auch ungeahnt in Abwandelungen, bestimmt es  das eigene Schweifen der Stimmungen und die Gedankenbewegungen im Eifer des Tages…

Froh macht dann das spontane Wiedererkennen eines schon vorher gewussten Entwurfs, sich auf die erneuerte Anregung einzulassen und so zum sich erweiternden Bild-Ereignis zu gelangen.

Heute wieder etwas Hervor-Geholtes

6. May 2019 – 15:26

K.S., 1991/92, -K.S., 91/92, -Seeblick-, Mischtechnik/Leinwand, 50×40 cm

Es passt immer-noch… eine Erinnerung an meine Zeit im Atelier -Heegermühler Weg- in Berlin Wilhelmsruh.!

So wie die Zeiten als Lebenszeit im Ganzen offen bleiben, so lebte und erlebt es sich noch immer in meinen Bildern.

Alles Geschehende wird immer noch gerne gesehen und bildet sich im zeitlichen Abstand mehr, oft auch deutlicher, zu einem kleinen Welttheater aus.

Die Freuden beim Ausstellen, Sammeln und Reflektieren erleuchten einen Tummelplatz für all, die sich abwechselnden Gedanken und Gefühle, im Fluss der Zeiten.

 

Aber ein Spiegel bleibt was er ist

29. April 2019 – 16:08

K.S., Digitale-Photographie/2oo9, Atelierspiegelung

“Links- oder Rechts-Herum”, … das verändert die allgemeinste Lage der Dinge und das bleibt dabei nicht nur Ansichts-Sache… es beeinflusst schließlich auch die Lesbarkeit eines Bildes.

So vor kurzem wieder erlebbar bei der Entstehung meiner neusten Druckgrafik; jedoch der sich verändernde, Seiten verkehrende Blick ist im glücklichsten Falle auch überraschend  anregend, so führt er mich meistens zu experimentellem Verhalten im Verlauf der Entstehung des fertigen Blattes.

Das andere Beispiel heute: die Foto-Collage, als Stillleben mit Spiegelung…

So wird der Blick zum anderen Erleben, als  Anregung  und veränderte Wirklichkeit in Zeit und Raum.

 

 

Die Freude über den veränderten Blick…

15. April 2019 – 19:36

-Ansicht/Abstrakt- K.S. Digitale Photographie, 2019

Jetzt, wenn der Tag sein Licht hier in alle Ecken bringt, da erscheint plötzlich das Einfache in anderer Gestalt… es erfinden sich die Dinge ihre Bild-Wirkung als Darsteller ihrer selbst.

Im besten Sinne ist das Auge erfreut, im Zufälligen hier eine unwiederbringliche Komposition  als etwas Eigenes  erleben zu können.

Ein Stillleben als Bühne, zur Aufführung von der Lust auf  den Farbklang von Blau und Rot auf Gelb-Ocker !

Also: somit auch keine Angst vor  – ROT-GELB-BLAU –

Ein neuer Holzschnitt ist gerade entstanden…

8. April 2019 – 19:28

K.S., Das Paar (Retro Virus), Farbholzschnitt, 2018/19, Plattengröße: 24x 27 cm

… im Februar ist mir eine Zeichnung aus den “Wilden Achtziger Jahren” in die Hände gefallen und da hat’s bei mir wieder mal gefunkt…, so geht’s mit der Holzschnitt-Technik; nun ist wieder einmal eine Edition entstanden…

alles aus einer Hand: Entscheidung, Entwurf, 1.Druckstock: Schwarz und 2. Druckstock Farbe: Blau und Rot partiell gefärbt.

Nach Probedrucken wurde der “Passer” fixiert und die fertigen Druckstöcke in umgekehrter Reihenfolge auf  Japanpapier in Handabreibung gedruckt.

Eine erste Auflage: I-V, auf Japanpapier Bögen: je 31,7x35cm, ist jetzt gerade fertig geworden!

Frühlings-Ausblick mit Gedankenflügel

1. April 2019 – 17:26

K.S.,2019, -Ausblick mit Gedankenflügeln-, Mischtechnik, Karton 35×44 cm

… solcher Art Ausblick mit den abstrakten Zeichen zum herein scheinenden Frühling am 1. April könnte sich auch als  Gedanken-Übertragung eignen. Gedanken leihen uns Flügel!! Im Frühling erwachen die Farben in der uns umgebenen Natur; -schon längstens waren alle Wünsche dieses Wunder zu erleben in unserem romantischen Gemüt …

So hat mir das himmelblaue Tuschwasser auch das Schweben der Formen vom fliegenden Gedanken  erhellt… Nun aber, ist Ausblick und Einblick in EINS gefallen.

Der Gedanke scheint auf und im Gleichzeitigen des Erlebens fliegt er hier schon davon oder voran, um  das Licht noch im FREIEN zu empfangen …

Neue- und Alte-Medien hier im Blog als Paar…

25. March 2019 – 17:29

K.S., Digitale Photographie, 2019, Holzschnitt mit Entwurf aus den “Wilden Achtziger Jahren”

“Gegensätze ziehen sich an”; – diese Spruch-Weisheit kann man hiermit auf mich und mein Atelier in Beziehung setzen. Im Wechsel der Bildtechniken erfahre ich mich selbst immer wieder neu… besser oder anregender als der Schnappschuss mit dem Paar-Motiv aus den 80er Jahren und dem digitalen endlosen Bilderstrom auf dem Schirm gehts nicht…

jetzt aber, wie zu einer “Selbstreinigung” im Frühjahr, ist für mich  die Zeit da, wieder ein mal die Technik des Holzschnitts zu bemühen; um dabei  die Frage nach der Beeinflussung meiner eigenen individuellen Bildfindungen in der Zeit von neueren medialen Möglichkeiten der Vervielfältigungen vergleichend zu untersuchen.

Die Spontanität ist auch im umständlichen Prozess des Handdrucks nicht verloren, wenn alle Arbeitsgänge zur Druckgrafik in meinen Entscheidungen liegen.

Das Beste ist immer wenn aus der Anspannung bei der Handabreibung das Ergebnis als erster Andruck sichtbar wird.