Das Schweben zwischen Traum und Wirklichkeit

Tuesday, March 21st, 2017

[caption id="attachment_6530" align="aligncenter" width="500"] K.S., 11.März, 2017, Kohle und Grafit auf Bütten, 48x62 cm[/caption] Wenn es nichts Wirkliches geben würde, dann hätte man wenig zu erzählen... zum Glück gibt es aber die Bilder, die ohne Worte ihre Geschichten in der sogenannten Mal-Haut erkennen lassen.

Und wieder die Gespenster vertreiben

Monday, January 11th, 2016

[caption id="attachment_5760" align="aligncenter" width="461"] K.S., 2016, -Dunkle Gestalten-, Mischtechnik auf Karton, 21 x 29,7 cm[/caption] ... ist das der Gram auf das eigene FÜR und WIDER im angefangenen Neuen Jahr? Offenbar haben sich neulich beim spontanen Zeichnen, viele "Frakturen"  aus Gesehenem, Gelesenem oder Geträumten ineinander zu einer Illustration verwoben. Die merkwürdigen hier gezeichneten ...

Die rasende Zeit hat neue Zeichen

Monday, September 14th, 2015

[caption id="attachment_5569" align="alignleft" width="419"] K.S., 2015, - Die Nacht der Gegenwart, Zeichnung und Collage auf Karton, 21x29,5 cm[/caption] Das Zeichnen mit Stiften,Tusche und Farben erschafft einen Zwischenraum in dem es doch gelingt sich in die Bewegung von Zeit einzubringen oder auch einzumischen... zuweilen kommt man dabei direkt auf den Gedanken, den ...

Malerei als Seelenlandschaft

Monday, April 27th, 2015

[caption id="attachment_5315" align="alignright" width="461"] K.S., 2015, Landschafts-Raum mit Paar, Öl auf Leinwand, 90 x 110 cm,[/caption] Landschaften im Kopf gesehen oder aber im Sehen zu erfahren. Wie bringt man dabei die erlebten Ganzheitlichkeiten  in eins oder gar in ein einzelnes Bild. - solche und auch andere ähnliche Fragen geben den Anstoß, es doch ...

Das Aufeinanderzugehen stärkt den Mut zu Veränderungen

Monday, November 10th, 2014

[caption id="attachment_5057" align="alignleft" width="249"] K.S., 2008, -Verzahnung-, Digitalfoto[/caption]     Ein Foto vom Ost-Hafen 2008 erinnert mich heute an eine schon 1989 entstandene Zeichnung  mit dem Titel -Deutsches Paar-. [caption id="attachment_5058" align="alignright" width="272"] K.S., 2014, Atelier-Foto mit dem "Deutschen Paar"[/caption] Hier im Blog beim "Kramen in den Fächern" also eine Gelegenheit der Selbstbetrachtung im vergleichbaren ...

Es ist noch immer die Zeit der Wächterinnen

Monday, August 25th, 2014

[caption id="attachment_4948" align="alignright" width="443"] K.S., Wächterinnen 1980/83, Öl auf Leinwand, 79,5x99,5[/caption]   Eins meiner Bilder aus den Achtziger Jahren hat heute seine Brisanz nicht verloren. Es bleibt das Nachsinnen und das Entsetzen über all die Gewalt in der Welt ... Ferne und Nähe berühren sich; wir sind ein Teil von Allem... Das Wachsein ist kein ...

Übermorgen ist der 13. August ein Mitwoch

Monday, August 11th, 2014

  Im Jahr 1961 war es ein Sonntag, als hier durch Berlin eine Mauer gebaut wurde, die dann in ihrer Wirkung jahrelang und bis heute so viele Schicksale beeinflusst hatte... ...das Eingeschlossen Sein... anwesend im Lebensalltag und in den Gedankenwelten... heute immer noch zu finden im eigenen Umgang mit meiner  Suche nach ...

Eine Rückseite mit Geschichte

Monday, May 14th, 2012

Jede bemalte Leinwand hat auch eine Rückseite... diese mit den Angaben: Entstehungsjahr, Titel und Autor, hat sich als "Schriftbild" viele Jahre wie selbstverständlich  im Mittelpunkt des Werkraums gehalten. Bemerkenswert ist, dass die Schrift genau den Ausdruck für die "gewendete Zeitvermessung" nach dem Ende der deutschen Teilung übernommen hatte. Noch im Frühjahr ...

Doppelt hält besser…an die Freunde in Köln

Monday, April 23rd, 2012

Vor einiger Zeit haben zwei Bilder aus dem Werkraum  ein gemeinsames neues Dach gefunden! [caption id="attachment_3319" align="alignright" width="348" caption="Double (Dual),1995, Öl/Leinwand, 40x45 cm"][/caption] Noch bevor die Art Cologne in diesem Jahr begonnen hatte, hingen die beiden, bei jungen Freunden von gemalten Bildern, in Köln an ihrer Wand. Das eine hat schon in seinem ...

Ein Paar – Zeichenhaft

Monday, January 16th, 2012

"Vier Augen sehe mehr als zwei" - ein Spruch aus lange schon vergangenen Tagen,  der im Gedächtnis der Malerin geblieben. Heute beim Kramen in den Fächern, taucht der Gedanke wieder auf. Die vielseitig auslegbare Bedeutung führte am Ende der Achtziger Jahre im noch geteilten Berlin zur Entstehung einer Serie von ...