Die Fähre von Sassnitz nach Trelleborg als Achtzigerjahre Signal

Monday, July 10th, 2017

[caption id="attachment_6750" align="alignleft" width="427"] K.S. -Fähre (Sassnitz-Trelleborg)-, 1986, Aquarell-Zeichnung, 24,5x28,5, Sizzen-Block[/caption] Vom Ostseeufer bei Sassnitz auf Rügen, war in den 80er Jahren nur schon das einfache Erblicken der Überfahrt einer Fähre nach Schweden und zurück, ein erstaunlicher Sehnsuchts-Verstärker. Widersprüchlich ging es mir mit meinem Skizzen-Block am schönen Strand der Ostsee... im gleichen ...

Behaust-Unbehaust…

Monday, October 14th, 2013

  [caption id="attachment_4516" align="alignright" width="412"] K.S.,Behaust-Unbehaust, 2012-13, Öl auf Leinwand, 65x90 cm[/caption] Es sind die Berliner Häuser, gebaut und von den Zeitläufen geschrundet, die mich in letzter Zeit beschäftigt und herausgefordert haben. Häuserlandschaften kann man nicht erfinden, aber als Bild oder auf einem Bild zu empfinden, wie es in Berlin sich fühlt ...

Ab und zu ein Chaos

Monday, April 29th, 2013

[caption id="attachment_4224" align="alignright" width="430"] Modernisierung  im Wohnatelier Werkraum 2013[/caption]   Wenigstens ein Foto geschossen, für das schreckliche Wort -Modernisierung-. Das musste ja mal kommen... ein Chaos! Ein Wohnatelier ist nicht immer der ideale Ort um heutzutage Bilder zu malen. Nun sehen wir, dass der web.werkraum als digitale Form nur sehr bedingt die Wirklichkeit im ...

Sehnsucht im Jahreswechsel

Monday, January 14th, 2013

[caption id="attachment_4032" align="alignleft" width="404"] K.S., 2013, Mischtechnik auf Strukturkarton, Bildtagebuch, 55x27,5 cm[/caption]   Mit wachsender Ungeduld erwarten wir ab jetzt im Januar, dass  die Tage sich verlängern. Um dann mit dem zunehmenden Tageslicht,  sich wieder wie neugeboren  fühlen zu können. Nun gibt es für das Erleben von Sehnsucht, auch noch den Begriff der ...

Ein Prophet fuer eine Malerin

Monday, November 12th, 2012

[caption id="attachment_3820" align="alignleft" width="356"] Prophet fuer eine Malerin, 1989, Eitempera auf Holz, Bildobjekt, Eisen verzinkt, 70x52 cm[/caption]   Ein übermaltes Objekt von 1989 illustriert eine damalige Vorstellung oder den Glauben durch Malerei und mit den entstehenden Bildern vorausschauend denken zu können... ...so ergab ein Wunsch  den Titel. Nun erst in der Rückschau  ergibt sich ...

Atelierecke

Monday, July 23rd, 2012

[caption id="attachment_3492" align="alignleft" width="348"] "Nach" der Ausstellung ist wie "Vor" der Ausstellung[/caption] Bilder malen ist immer auch eine Lebenszeitvermessung, die Dauer einer Bilderausstellung ist davon nur ein winziger Teil. Jedoch sind letztendlich die dabei entstandenen Leinwände nicht nur abstrahierte Zeit sondern sie sind ja auch Gegenstände oder anders gesagt sie sind Objekte, ...

Zeitgefühl – wie eine Wanderung –

Monday, March 14th, 2011

[caption id="attachment_2538" align="alignleft" width="435" caption="Die Wanderung, 1995, Öl/Leinwand, 45x55cm"][/caption] Die Malerin wird bei ihrem "Montagskramen" mit einem der Bilder von 1995 erinnert an Lebens- und Daseinsempfindungen, die heute wie damals sich durch die Gleichzeitigkeit vieler Ereignisse in unserer Welt immer wieder neu artikulieren. Jedes Leben ist eine Wanderung. Für unsere Lebens-Wanderung haben wir ...

Das Bild erfindet die Freiheit im Eingeschlossensein

Monday, February 7th, 2011

... so hatte die Malerin den Entwurf  und ihre Ideen zu den Bildern der Hausfiguren benannt. Aber ob eingeschlossen, ob drinnen oder draussen, frei sein ist jedenfalls ebenso widersprüchlich oder gar widerspenstig wie die meisten gedachten Zustände des Daseins... [caption id="attachment_2451" align="aligncenter" width="376" caption="Drei Hausfiguren (Drinnen und Draussen), 2009/10, Öl/Leinwand, 100x70 ...

Auf einem Auge blind?

Monday, September 6th, 2010

[caption id="attachment_2071" align="alignleft" width="290" caption="Springkraut, 2003, Öl/Leinwand, 71x50"][/caption] Bei meiner letzten Ausstellung erweckte der Bildtitel SPRINGKRAUT einige zusätzliche Assoziationsmöglichkeiten, um über die Betrachtung hinaus, zu eigenen Bild-Versionen zu gelangen. Wenn auch manch einer nichts damit anfangen konnte, so hat die Malerin jedoch mit den Farbsetzungen und den Linien eine schön verschachtelte Landschaftswelt ...

Das Leichte, der Wunsch, die Ferne und Himmel

Monday, March 1st, 2010

Träume sind Schäume, Vorstellungen sind Verstellungen, Verstelltes ist unsichtbar ect... Die Malerin jedoch vertraut wenig den Sprüchen ihrer Kindheit. Sie sieht lieber mehr als nötig hinter die Dinge. Da sie aber trotzdem an Träumen festhalten will und Verstellungen nicht leiden kann, malt sie sich ihre Bilder als Fenster in die Welt. ...