Andere Zeiten mit neueren Formüberlegungen…

21. June 2021 – 15:11

K.S. 2021, Farbzeichnung , Mischtechnik auf Karton, 30×40 cm

…meine Bildwelt geht meist vom Gesehenen aus und so ereignet sich immer wieder eine Suche nach der Form, um die Einflüsse der  eigenen (also auch natürlich die ganz persönlichen Erfahrungen) im Zusammenhang von Raum und Zeit, zum Ausdruck zu bringen…

Als Malerin ist mir von Beginn an eine Vielseitigkeit möglich geworden…wobei es mir aber immer darum ging auf einer Leinwand zu einer “gültigen” Formulierung meines Weltgefühls zu gelangen. Glückhaft ist es, die verschiedenen Wege als Sammlung der Ideen dazu, in unterschiedlichen Materialien , sozusagen “zu Kristallisieren”.

In der Rückschau zeigen oft all die Studien, Entwürfe, Grafiken oder die vielen Farbzeichnungen, wie ein Zeit-und Handlungs-Muster, meines künstlerischen Tuns als mein Verhältnis zum Werden und Sein, zum annehmen oder verwerfen…um dabei etwas zu finden, wie die sich selbst verändernden Formen und auch der Sehweisen in heutigen gegenwärtigen Zeiten!

Endlich wieder mal ans Meer…

14. June 2021 – 15:56

K.S., 2003, -Am Meer II-, Farbzeichnung, Bleistift, Tusche und Tintenstifte auf Papier, 19,5×28,5

…auch in Berlin ist es jetzt gerade schon ganz schön ‘heiß’ geworden… und zur Abkühlung muss man zur Zeit die Tricks der Schatten-Sucher beherrschen.

Oder hier im Blog könnte man sich ein wenig mit den kühlenden Farbklang der Farbzeichnung erfreuen. Um sich in Gedanken eine kleine fächernde Brise am Ostsee-Strand vorzustellen und wenigsten schon mal daran denken, wie schön es ist, sich baldigst auf das nächste Reiseerlebnis einzustimmen.

Einfach so…ohne Plan… und auf freie Bedingungen hoffend; -so dass die See sich mit ihren Wellen auch richtig als “Meer des Friedens” :))… wieder erweisen kann!

Auch die Vögel haben eine individuelle Psyche…

7. June 2021 – 15:58

K.S.1987, -Die(neidische)Saat Krähe-, Mischtechnik auf Aquarellkarton, 24×34 cm

… daher kommt es dazu, dass der Mensch für sich selbst aus der Beobachtung des Verhaltens von Tieren Vorstellungen und vergleichende Assoziationen über eine lange Zeit in sein eigenes Selbstverständnis integriert hat… wohl ganz gleich ob in Wort oder Bild!

Nun kann es aber so gehen, dass Worte oder Blicke zu eine bildlichen Verbindung von Gedankenpsychologie und, oder auch manches Mal, zu falschen Bewertungen  kommen kann; -ganz einfach -wir sehen es und sind erfreut wenn es zu Begegnungen in der Natur kommt. Doch auch die schönsten Überlieferungen in allen Formen der Kunst, zeigen den Wert allen Seins auch in der “Moderne.

Aber auch zum Glück gibt es die Dichter, Forscher und Poeten, so wie die Bilder-Macher… und so könnte man denken, “wenn es Sie nicht gäbe,wäre dann die Welt nicht ärmer?!”

Die Zeit hält ihre Wunden zur Heilung bereit…

31. May 2021 – 14:24

K.S., ’21, -Transit-, Farbzeichnung, Acryl, auf Büttenpapier, 39,5×56,5 cm

Hier heute ein “Blau_Rot_Kontrast” mit figürlich ausgedrückten Irritationen … und das ausgerechnet zur bevorstehenden Reisezeit!

Gesehen sind die ausgeführten Formen zum eigenen Ausdruck der Verunsicherung vom menschlichen Dasein aus dem verinnerlichten “Niederschlag”aller aktuellen Veränderungen.

Wenn aber immer neue Fragen zur Zeit, sich als ein Verhältnis zum Wandel von Zeit und Raum hier in Ideen von  Erneuerungen eines Bildausdrucks einstellen, dann sind die eigenen Sinne dabei so gesehen, als eine wesenhafte Untersuchung zur menschlichen Gegenwart und als ein Teil im aktuellen Fluss.

So hat die zurückliegende Kunst-Arbeit der letzten Zeit, im Besonderen hier meine Technik der Farbzeichnung zu “eignen Beflügelungen”geführt und zur Hoffnung auf weitere und neue Anregungen im Sein der Gedanken-Welten, als Berliner Künstlerin, dazu-zugehören!

Etwas aus der Hand_gefallenes…

24. May 2021 – 15:17

K.S., 2021, -Lady M- Farbzeichnung, auf Zeichen-Karton, 21×29,7 cm

…nun  aber, hat eine gute Situation, hier in Einheit von Material, Beweglichkeit und Gefühl der Hand, zur ‘Wirklichkeit’ einer Bild-Idee geführt!

Dies sollte heute nun den Pfingstmontag beleuchten, mit Dank an die Bilderfreunde, hier im Blog und an offen frei empfangende ‘Gleichgesinnte’…

Das Dasein im Hiersein ist besonders im Frühjahr ein Fest für die Seele

17. May 2021 – 18:54

K.S., -1Tag von 07-, Farbzeichnung, Mischtechnik auf Aquarellkarton, 35×46,5

ein paar Schritte ins frühlingshafte Grün bringt all die Zeichen der umgebenen Natur als Bild vom Erwachen ins Spiel…

Die Farben heben die Freiheit als Atem in die Lüfte und geben den Ton für lobende Gedanken und die Freude der sich erhellenden Erwartungen dazu…

heraus aus den Fächern um zu verlassen das Haus voller Bilder… um zu folgen dem zufallenden Blick!

Wie ein Titel von 1989 dann 1993 zum Fenstergarten geworden ist

10. May 2021 – 15:34

K.S., Foto-Digital 2021,-Fenstergarten-, mit Atelieranschnitten

 

In diesen Jahren, zum Fall und nach dem Fall der Mauer bis jetzt in den 2’20er Jahren, ist die Herausforderung meiner Bilder an  mich, als -Berliner Malerin- in Bezug auf die Betrachtungen der entstehenden Bilder im Verhältnis “zu Zeit und Raum -als Dasein-” geblieben.

Selbst die digitalen Möglichkeiten von der Anwesenheit des schon Erkannten, weisen hier auf eine”zweifach inszenierte”Wirklichkeit: Bildhaftigkeit der agierenden Formen(zusehen  als Aufnahme  im Studio auf der Staffelei) .

Zusammen mit den farbigen Anschnitten des Atelierraumes, ist die Bilderzählung in dem damaligen typischen, “farbigen Berliner Grau” neu gefasst. Datiert von 1989, damals im Atelier Heegermühler Weg benannt als: -Steingarten- … leider gibt es zu diesen Titel keine Abbildung; -sondern eine zweite Zeitangabe: -1989/93- mit den Vermerken der überarbeiteten Bildtafel:- 1993, Hartfaser, montiert auf Leinen, gerahmt, ist mit dem ganzen Umzug des Ateliers zum -Fenstergarten- geworden.

Das Dargestellte zeigt in “Andeutungen” die bewegte und sich immer noch verändernde Zeit im Spiel- und Spiegel der Bilder…

Frühlingshaftes: -Im Feld- bis zum Horizont

3. May 2021 – 15:03

 

K.S.,2021,- Im Feld -,Farbzeichnung auf Lithokarton, 43×55,5 cn

Das Frühjahr mit seinem guten Ausblick ist von Hoffnung und Sehnsucht doppelt gezeichnet, das ist in seiner Wiederholung Jahr um Jahr herrlich zu erleben… wenn man die Stadt einmal hinter sich lässt!

Wie zum Beispiel, die Zeichnung des Umbruchs geeggt und gedrillt, erfüllt jeweils schon mit Zuversicht auf den Verlauf des Jahres in seiner Natur und zur erwarteten Ernte.

So aber gibt heute die Farbzeichnung von ‘leichter Erdenschwere’ hier im Blog, gleichzeitig einen besonderen Blick frei; -auf längstens verinnerlichte Ahnungen, die nun als Zeichen in den gefundenen Formen der Ansicht auftauchen.

Blätter-Seele, ja wohl: “April,April” ist schon vorbei…

26. April 2021 – 16:17

K.S., -Blätter-Seele (mit gespiegeltem F)-, 1993, Ö/Leinwand, 45×30 cm

 

 

Das kleine Bild auf Leinwand, ist schon 1993 entstanden. Auch jetzt im Jahr 2021 kann man den Frühling nicht schnell genug erwarten…

denn er sollte uns die freie Entfaltung in der Natur nicht länger versagen.

Trotz der wirkmächtigen Ansicht eines ‘Roten Planeten’ gibt es schon in den 90er Jahren einige Zeichen, auf vage Empfindungen nach dem Mauerfall, die auf neue  Verletzlichkeiten hinzuweisen scheinen.

Aus den Sehnsüchten nach Entfaltung der individuellen Freiheiten im künstlerischen Tun, hatte sich dann das ‘große F’ nur als ein gespiegeltes Symbol  gezeigt… so ist die große Freiheit weiterhin das Spiel der eigenen Kräfte und bleibt verbunden mit den eigenen Sinnen im Leben mit und der selben als eigene Natur!

 

Die Zweisamkeit als Paar…

19. April 2021 – 15:13

K.S., -Ein Paar-, Kohle Zeichnung, (11.03. 2017), auf Achat-Papier, 49×62,5 cm

… und längstens hat der Frühling in diesem Jahr (2021) schon begonnen. Eine Zeichnung bringt die Sichtbarkeit vom Begriff der Gemeinsamkeit dazu… der Wunsch bleibt immer wieder wahr; -sich selbst  in der Zweisamkeit zu erleben.

Und so geht es hier in der Kohle-Zeichnung um das “Suchen nach dem sinnlich, umkreisen” und schließlich endlich, zum Finden der einen, im Prozess entstehenden und sich selbst gebende Form.