“Ein Umzug ist doch immer wieder ein Ereignis”… so spricht man nur wenn es nicht wirklich der eigene ist…

30. January 2023 – 18:09

K.S, 2014, -der Umzug-, Malerei auf Leinwand, Detailaufnahme,  (für Hannah)

zum Glück ist es nur als eine die Anregung zu einem mehrteiligen Bild gekommen, dabei jedoch tauchen auch die Erinnerungen an die vielen mühevollen Versuche in Berlin zu einer Wohnung zu gelangen ins Bild… von 2014;  – zu dieser Zeit ist es wohl schon fast eine Heldentat den Mut nicht zu verlieren und immer wieder einen neuen Ort zu finden um doch noch anzukommen.

Ein Papier aus weiter Ferne hat in seinem Titel schon mal die entstandenen Kopfzeichen in ihren besonderen Zusammenklang befördert

23. January 2023 – 18:13

 

K.S.,- Aus Weiter Ferne-, Mischtechnik auf China-Papier, 1991

Aus einer speziellen Liebe zu besonderen Anregungen, die von verschiedenen Papieren ausgehen, so gibt es im Laufe der Jahre auch ein besonderes Fach im Zeichen-Schrank, in dem sich zurecht jeder “Zettel”, als Anregung zum Bild verstehen kann…(zum Beispiel unterstützend, die spontane Idee und sich frei ergebene Formfindung zur Spiegelung von Gedanken in der Zeit des Tuns und Hoffens im Dialog der Ansichten.

Eine Farbzeichnung auf Kupferdruck-Karton von 2018, spiegelt eine Wahrnehmung der sich in Erinnerung bringenden “Zeitenwende”…

16. January 2023 – 16:43

Heute zum Montags-Kramen, hat sich eine Zeichnung unerwartet eingemischt. Zu erst war da etwas, wie ein Spiel der Formen, dann im Laufe der Formfindungen ergaben sich schon einige Fragen, wie zum Beispiel:

die Erinnerungen an kindliche Wahrnehmungen, die mein Sehen und Erleben bis in die heutige Zeit, für wahr, aber wohl des öfteren unbewusst, meine eigene Bildwelt besonders beeinflusst hat. Auch die als Kind geahnten Ängste  und Träume, drängen nun seit dem unseligen Angriffs-Krieg wieder schemenhaft hervor. Hier in der Farbzeichnung mildert wenigsten das helle Blau, als Hoffnungszeichen… um die an Ruinen und Zerstörung mahnenden Zufalls-Formen doch, nochmals zusammen fügen zu können!

Der kleine Clown…eine Figur mit Charakter

9. January 2023 – 16:13

K.S. 2022/23,-Der kleine Sturz-, Mischtechnik, auf Bütten, 48,5×63 cm

Ja der kleine Clown zeigt es uns im neuen Jahr, wie es hier mit dem Kramen in den Fächern weiter gehen soll; -jedoch wird leider der kleine Absturz, hier im Ansichtsformat, erst einmal mühevoll erlernt werden müssen…und das hat man nun nicht so gerne um dabei fest zu stellen, dass man sich somit völlig aus der zeitgefallen empfinden muss.

Aber die kleine Figur Schlägt Alarm mit ihren Spielzeug-becken, und gemeint ist dabei eine Hilfe nach “dem  Fall” wird es nur geben, wenn man seine Konzentration und Bemühungen, hier und auf jeden Fall der Fälle  etwas lässiger nehmen würde.

Zusehen ist ja die schöne Illustration als Farbzeichnung  und dieses braucht wohl gefälligst keine Worte!!!

Der 2.1. im Jahr 2023, befördert eine Entwurfsidee für einen begonnenen Jahresweg einer Berliner Malerin

2. January 2023 – 19:09

Hommage für MARWAN, Karin Sakrowski 2022/ 2023, Mischtechnik (Fotocollage)

aus einer Eingebung heraus, hat sich für das nun angefangene und fast “unberührte” Neue Jahr, mit einem Bildentwurf: -Hommage für MARWAN- hat sich für mich ein neuer Weg gezeigt; -der nun wie ein Wunder, die seit langem erschienene Bild-Idee als einen möglichen und so auch als -den kommenden Weg- für die Jahreszahl mit -23-, nun wie selbstgewiss zeigt;

-als die schon immer angestrebte Suche nach meiner mir bestimmten Form folgen zu können…

Beim Montagskramen in den Fächern erscheint eine Formfindung von 1976, ganz&gar wie nie gesehen…

19. December 2022 – 11:16

K.S., -Umkreisen die Form-1976, Öl auf Karton, 24,5x20cm

 

Beim Ansehen… ein Erstaunen, jedoch Erinnerungen scheinen auf… “Umkreisen die Formen” so war der Sinn … nämlich eine in “Unordnung geratene Puppenkiste”zum Bildentwurf und damit zum Gelingen zu bringen…

Nun also zur Weihnachtszeit, die wieder gefundene Form;-nun jetzt verstanden als ein “Geschenkter Weg”, um in dieses Zeit, heute einmal mit dem zweiten Blick und dabei ganz erfreut, zu einem erneuertem  Seherlebnis zu gelangen…

vielleicht auch  als ein erhellender Schein der auch in diesen Zeiten, unmittelbar wieder erneute Hoffnungen aufkommen lässt…

 

 

Eine Foto_Collage für diesen Blogeintrag als Raum: – ist etwas verstell…

12. December 2022 – 11:45

K.S., 2022,”Foto-Collage” im Studio, etwas Verstellt… und gleich “neu gesehen”

hier also scheint mit der Fotocollage ein besonderer Einblick auf eine entstandene Enge… jedoch hatte sich eine zeichenhafte Struktur für die Betrachtung  ergeben und die vielen kleinen Details zeigen zugleich die gedrängte Zeit im Raum und die Art und Weise der Tendenzen vom Sammeln und Sehen um zu Finden die Form; -Platz für das bevorstehende, bald kommende neue Jahr… Anregung und Hoffnungen weckend dabei!

Kugel und Quadrat … Hommage für Peter Klaus Schuster… K.S. 1996

5. December 2022 – 17:13

K.S.,1996, -Kugel und Quadrat-,(Kleines Bild gerahmt), Öl/Leinwand

Aus einer besonderen Anregung in den 90er Jahren, entstand dieses kleine Bild als eine Antwort auf die vielen neuen Anregungen aus der Öffnung Berlins… im besonderen die Sammlungen in der Neuen Nationalgalerie…

jedoch die Wege und das HINUNDHER ergaben im Suchen und Finden auch ein jeweiliges innehalten … im erkennen der Gegensätze, dann die eigenen Möglichkeiten, Formfindungen und Bild-Idee ins “EIGENE” zu bringen. So sind mit unter, meine entstehenden Bilder: -hier im Blog “zum MONTAGS KRAMEN”-, nun schon ganz und gar, zu den mit Augen lesbaren Tageswundern geworden!

Eine Projektbeteiligung der 90er Jahre hatte die Idee mit 395 Beteiligungen von Künstlern aus Ost und West neue Begegnungen zu schaffen.

28. November 2022 – 19:44

K.S.,1995, “Kopf im Gehaeuse”, Grundstein-Kiste, Edition: Kunsthaus- Langenberg, 24×38 cm

 

… nun zum Kramen in den Fächern taucht eine Edition als Erinnerung an meine Beteiligung zu diesem ‘historisch-eimaligen’ Ereignis auf. Hier im Blog fotografiert als Selbst-Darstellung im vorgegebenen Triptychon-Vormat, als Ergebnis der entstandenen Edition:- der sogenannten Grundsteinkiste für den Kunstverein Langenberg e.V., (Ideengeber und Urheber für diese Aktion: Norbert Bauer für den damaligen Verein).

Die Idee war, als Vorgabe, die Gestalt von drei Kalksandsteinen in einer transportierbaren Kiste individuell künstlerisch zu verwandeln (sowie frei zugestalten). Gedacht hatte der Künstler Norbert Bauer diese Aktion als “Grundsteinlegung” für die Errichtung eines Kunsthauses in Langenberg als Traum; sowie als Ruf “wir schaffen DAS” als öffentliche Initiative… bis hin zur Wirklichkeit; -letztendlich mit der Hilfe vieler Gleichgesinnter gelungen…

Mein Studio als labyrinthisches Symbol …

21. November 2022 – 17:29

Karin Sakrowski,-Solitude-,2022, Öl/ Leinwand, 75X70

Erst kürzlich entstand hier, die neue fast Quadratische Lein/Wand im Intensiven, dabei aber mit gut bedachtem Zugriff, auf einige gemessene Kontraste; so wie -Schwarz/Weiß-, Blau/Orange; -dabei mit den gegenüber stehenden verschiedenen malerischen Grau-und-Gelbtönen, ergaben sich aus einer assoziativen, sowie erfinderischen Zeichenhaftigkeit hin zu einer grafischen und zeichnerische Raumartikulation,im Zeigen von hin und her im Vorn und Hinten.
Somit stellt sich der Werkraum mit der blauen Figur dar;-“als Labyrinth mit unendlich gedachten Möglichkeiten im Sein”-